Arbeitsvertrag richtig verhandeln – Auf was Sie als Arbeitnehmer achten sollten

Hier zeigen wir Ihnen, welche Punkte in einem Arbeitsvertrag besonders wichtig für Sie sind

Bild ArbeitsvertragDer Arbeitsvertrag stellt im arbeitsrechtlichen Verhältnis das grundlegende Vertragswerk dar, aus dem sich die Rechte und Pflichten der beiden Parteien – sprich Arbeitgeber und Arbeitnehmer – ergeben.

Als Basis für die zukünftige und gemeinsame Zusammenarbeit wirken sich die arbeitsvertraglichen Regelungen für den Arbeitnehmer wesentlich auf dessen zukünftige Arbeitsbedingungen aus. Daher sollten Sie als Arbeitnehmer bei den Vertragshandlungen einige – wichtige – Punkte beachten, die wir Ihnen in diesem Artikel gerne aufzeigen.

Arbeitsvertrag als Indikator für das Verhältnis Arbeitgeber – Arbeitnehmer

Aus dem Arbeitsvertrag lässt sich für Sie bereits vor Ihrem ersten Arbeitstag ablesen, wie das Verhältnis zu Ihrem zukünftigen Arbeitgeber aussehen wird. Denn die darin enthaltenen Regelungen sind regelmäßig ein verlässlicher Gradmesser für die Achtung und den Respekt, den der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern entgegenbringt.

Ist dem Arbeitgeber an einem Verhältnis gegenseitiger Wertschätzung gelegen, dann werden sich darin nicht mehrheitlich Klauseln befinden, die zu Lasten des Arbeitnehmers ausschlagen.

Beschränkung der Gestaltungsfreiheit durch Arbeitsgesetze

Zwar besteht bei der Aushandlung des Arbeitsvertrages weitestgehend Gestaltungsfreiheit, aber dennoch sind einige Regelungsinhalte durch Gesetze oder Tarifverträge vorgegeben. Erfüllt Ihr Arbeitsvertrag nicht die auf diese Weise vorgegebenen Mindeststandards, dann sind die entsprechenden Passagen des Arbeitsvertrages regelmäßig nichtig. Ist eine Angelegenheit einer Regelung auf mehreren Ebenen unterworfen, dann greift die für Sie günstigere Regelung.

Wichtigster Regelungspunkt: Das Gehalt

Einer der wichtigsten Punkte, wenn es um die Aushandlung des Arbeitsvertrags geht, ist natürlich die Entlohnung. In dieser Hinsicht müssen Sie selbstverständlich auf die Vereinbarung einer Ihrer Qualifikation und Erfahrung angemessenen Vergütung Wert legen.

Achten Sie aber auch darauf, dass Klauseln bzgl. einer eventuellen Erhöhung dieses Arbeitsentgelts nach dem Ende der Probezeit und der Angleichung an die stetig steigenden Lebenshaltungskosten in schriftlicher Form niedergelegt werden – soweit möglich.

Auf welche Punkte sollten Sie in den Vertragsverhandlungen noch achten?

Neben den Gehaltsansprüchen sollten Sie insbesondere folgende Inhalte überprüfen bzw. nach verhandeln:

  1. Ist Ihre Stellung bzw. Tätigkeit im Betrieb des Arbeitgebers hinreichend definiert?
  2. Sind für Sie wichtige Nebenleistungen, wie beispielsweise die Bereitstellung eines Dienstwagens, schriftlich fixiert?
  3. Besteht eine akzeptable Regelung was die Ausübung von Nebentätigkeiten angeht?
  4. Sind über das regelmäßige Arbeitsentgelt hinausgehende Zuwendungen (Gratifikationen, Provisionen etc.) schriftlich vereinbart?
  5. Ist Ihr Urlaubsanspruch bzw. Freizeitausgleich eindeutig geregelt?
  6. Kann der Arbeitgeber einseitig Ihre Versetzung an einen anderen Arbeitsort veranlassen?
  7. Könnte Ihnen ein zu vereinbarendes Wettbewerbsverbot später erhebliche Schwierigkeiten bereiten?
  8. Sind unangemessene Vertragsstrafen vorgesehen?

Achten Sie auch darauf, dass die Geheimhaltungspflichten nicht zu eng formuliert werden, wenn Sie sich nicht späteren Nachteilen bei anderen Arbeitgebern gegenüber sehen wollen.

Lesen Sie unbedingt auch unseren informativen Artikel zu den

Klauseln im Arbeitsvertrag

Beratung erwünscht?

Sie wünschen eine Rechtsberatung? Wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin. Unser gesamtes Team steht Ihnen gerne zur Verfügung!

» Jetzt anfragen