Verkehrsrecht

Führerscheinentzug umgehen | Gegen den Führerscheinentzug kämpfen | Rechtsanwalt

Führerscheinentzug verhindern - BUNDESWEITE HILFE

Führerscheinentzug umgehenWenn Sie Informationen zum Führerscheinentzug suchen, finden Sie hier praxisbezogene Informationen vom Fachanwalt für Verkehrsrecht:

Erklärungen zum Entzug der Fahrerlaubnis, zu den Themen Alkohol und Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) sowie zum Unterschied zwischen der Entziehung der Fahrerlaubnis und einem bloßen Fahrverbot. Außerdem lesen Sie, welche Ansatzpunkte ein erfahrener Anwalt hat, um einen Führerscheinentzug abzuwenden.

Warten Sie nicht, bis es zu spät ist. Als Rechtsanwälte können wir die Akten einsehen, prüfen, was vorliegt und eine Gegenstrategie zur hoffentlich möglichen Rettung Ihres Führerscheins entwickeln. (mehr …)

Verkehrsunfall | Rechtsanwalt einschalten | Bundesweite Unfallschadensregulierung

Wir machen alle Ihre Ansprüche geltend

Verkehrsunfall Rechtsanwalt einschaltenVerkehrsunfall gehabt, Rechtsanwalt einschalten? Das Wichtigste in Kürze:

Die meisten Geschädigten setzen die Höhe ihrer eigenen Schäden viel zu niedrig an. Dazu gehören die Kosten für die Reparatur und für ärztliche Behandlung, aber auch der Nutzungsausfall, Ihr Verdienstausfall und weitere Unfallfolgen.

Der gegnerischen Versicherung sollten Sie nicht vertrauen – auch wenn Sie verspricht, von sich aus alles für Sie zu regeln.

Sie wollen, dass Ihr gesamter Unfallschaden tatsächlich komplett reguliert wird? Dann hilft Ihnen ein Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Die Anwaltskosten sind Teil des Schadens. Sie fallen mit unter Ihr Recht auf Schadensersatz! (mehr …)

Zeugenfragebogen bekommen | Was nun? | Bundesweite Hilfe vom Rechtsanwalt

Worauf es beim Zeugenfragebogen ankommt

Zeugenfragebogen bekommenZeugenfragebogen bekommen – Was nun? Im Falle einer verkehrsrechtlichen Ordnungswidrigkeit, bei der nicht der Fahrzeughalter des Fahrzeugs gefahren ist, sondern der Fahrer eine andere Person war, kann dem Halter ein Zeugenfragebogen zur Ermittlung des Fahrers zugesandt werden.

Dies kann schon dann der Fall sein, wenn sich die zuständige Bußgeldstelle nicht sicher ist, ob der Halter den Verkehrsverstoß begangen hat. Auch aus diesem Grund kommt der Zeugenfragebogen recht häufig vor.

Sowohl für den Halter als auch für den Fahrer ist der Umgang mit einem Zeugenfragebogen oft unklar, rechtlich kritisch und deswegen gut zu überlegen. Hier erhalten Sie die Informationen, die Sie benötigen und den Beistand durch unseren Fachanwalt Günter Göppl und Rechtsanwalt Dr. Jochen Flegl, die beide über große Erfahrung im Umgang mit einem Zeugenfragebogen verfügen. (mehr …)

Bußgeldverfahren | Bundesweite Hilfe vom Rechtsanwalt im Bußgeldverfahren

Hartnäckige Vertretung im Bußgeldverfahren

Bußgeldverfahren RechtsanwaltDas Bußgeldverfahren im Verkehrsrecht dient einerseits der Gewährleistung der Sicherheit im Straßenverkehr und soll andererseits Verkehrssünder bestrafen, die gegen die Verkehrsregeln verstoßen haben. So sieht der Bußgeldkatalog beziehungsweise die Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) unter anderem ein Verwarnungsgeld oder Bußgeld und Maßnahmen, wie Punkte im Fahreignungsregister (FAER) in Flensburg, aber auch ein Fahrverbot, vor. Das Bußgeldverfahren ist dem Verkehrsrecht zuzuordnen.

Wenn Sie also beispielsweise die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten haben und dabei erwischt wurden, müssen Sie mit Konsequenzen durch die Bußgeldstelle rechnen. Ihre angebliche Ordnungswidrigkeit (OWi) finden Sie als Betroffener dann schwarz auf weiß im Bußgeldbescheid. Häufig eingeleitet wird das formelle Bußgeldverfahren schon durch einen Anhörungsbogen. Den Ablauf und Ihre Verteidigungsmöglichkeiten sowie die Kosten in einem Bußgeldverfahren erläutern wir Ihnen im Folgenden. (mehr …)

Geschwindigkeitsüberschreitung | Zu schnell gefahren? | Anwalt Geschwindigkeitsverstoß

Bundesweite Hilfe bei Geschwindigkeitsüberschreitung

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich Ihr Schreiben von der Bußgeldstelle!

Geschwindigkeitsüberschreitung – Unsere Hilfe naht


Absolute SPEZIALISIERUNG auf Fälle mit überhöhter Geschwindigkeit!

Unser Anwalt wird mit langjähriger Erfahrung BUNDESWEIT für Sie tätig!

VERZICHT AUF SELBSTBETEILIGUNG bei Rechtsschutzversicherung (bis zu 150 Euro)!

Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage!

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.

Das mit * gekennzeichnete Feld ist ein Pflichtfeld.

Datei auswählen

Geschwindigkeitsüberschreitung zu schnellGeschwindigkeitsüberschreitung – Zu schnell gefahren? Das können wir Ihnen bieten:

  • Absolute Spezialisierung und langjährige Erfahrung mit Fällen, bei denen eine Geschwindigkeitsüberschreitung stattgefunden hat!
  • Sie können uns aus ganz Deutschland beauftragen!
  • Außergerichtlich verzichten wir Ihnen gegenüber auf die Geltendmachung einer Selbstbeteiligung bei Ihrer Rechtsschutzversicherung bis zu 150,00 Euro!

Rechtsanwalt Günter Göppl, zugleich Spezialist im Verkehrsrecht, und Rechtsanwalt Dr. Jochen Flegl verteidigen vor allem Betroffene, denen von der Polizei oder der Bußgeldstelle eine Geschwindigkeitsüberschreitung vorgeworfen wird. Immer wieder droht bei einer solchen Verkehrsordnungswidrigkeit nicht nur ein Bußgeld oder Punkte im Fahreignungsregister (FAER), früher Verkehrszentralregister (VZR), in Flensburg – sondern daneben auch noch ein folgenschweres Fahrverbot.

Profitieren Sie deshalb von der Verteidigung durch Rechtsanwalt Dr. Flegl, der alle rechtliche Möglichkeiten für Sie ausschöpft!

Geschwindigkeitsüberschreitung – Worauf kommt es an?

Nach dem Bußgeldkatalog ist entscheidend, ob die Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts oder außerorts begangen wurde. Für zu schnelles Fahren innerhalb einer geschlossenen Ortschaft sind das Bußgeld, die Punkte und die Länge des Fahrverbotes teilweise höher angesetzt. Dies wird mit einem erhöhten Gefährdungspotential und einem größeren Unfallrisiko begründet.

Außerdem können auch besondere Verhältnisse herrschen, die den Fahrer dazu zwingen seine Geschwindigkeit zu drosseln. Damit sind zum Beispiel ungünstige Wetterlagen, angekündigte Gefahrenstellen oder unübersichtliche Straßenabschnitte gemeint, die den Pkw bei zu hoher Geschwindigkeit einem Risiko aussetzen.

Die Bußgelder innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften beginnen für Pkw bei 10 Euro und können bei über 71 km/h über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit über 600 Euro betragen. Wird man mit einer Geschwindigkeit geblitzt, die über 21 km/h der zulässigen Höchstgeschwindigkeit liegt, steht schon der erste Punkte in Flensburg bevor. Auch ein Fahrverbot wird bei deutlich erhöhter Geschwindigkeit verhängt, welches zwischen einem und drei Monaten beträgt.

Außerdem kann bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 26 km/h, die zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres stattfindet, ein Fahrverbot, das mehrere Monate beträgt, drohen. Natürlich wartet auch in diesem Fall ein saftiges Bußgeld!

Zu beachten ist, dass bei der Messung einer Geschwindigkeit von unter 100 km/h normalerweise 3 km/h abgezogen werden. Wer mit über 100 km/h geblitzt wird, dem werden 3 % der gefahrenen Geschwindigkeit abgezogen.

Innerorts zu schnell gefahren

Im aktuellen Bußgeldkatalog sind für innerorts begangene Geschwindigkeitsüberschreitungen, sprich auch in 30er-Zonen, folgende Strafen vorgesehen (Sondertatbestände, wie beispielsweise die Schrittgeschwindigkeit nicht eingehalten zu haben, werden gesondert sanktioniert):

GeschwindigkeitsüberschreitungBußgeldPunkteFahrverbot
bis 10 km/h15 Euro
11 km/h bis 15 km/h25 Euro
16 km/h bis 20 km/h35 Euro
21 km/h bis 25 km/h80 Euro1
26 km/h bis 30 km/h100 Euro1
31 km/h bis 40 km/h160 Euro21 Monat
41 km/h bis 50 km/h200 Euro21 Monat
51 km/h bis 60 km/h280 Euro22 Monate
61 km/h bis 70 km/h480 Euro23 Monate
über 70 km/h680 Euro23 Monate

Außerorts zu schnell gefahren

Der aktuelle Bußgeldkatalog sieht für Geschwindigkeitsüberschreitungen außerhalb geschlossener Ortschaften folgende Strafen vor (Sondertatbestände, wie beispielsweise nicht angepasstes Tempo an einem Bahnübergang, werden gesondert sanktioniert):

GeschwindigkeitsüberschreitungBußgeldPunkteFahrverbot
bis 10 km/h10 Euro
11 km/h bis 15 km/h20 Euro
16 km/h bis 20 km/h30 Euro
21 km/h bis 25 km/h70 Euro1
26 km/h bis 30 km/h80 Euro1
31 km/h bis 40 km/h120 Euro1
41 km/h bis 50 km/h160 Euro21 Monat
51 km/h bis 60 km/h240 Euro21 Monat
61 km/h bis 70 km/h440 Euro22 Monate
über 70 km/h600 Euro23 Monate

Wenn Sie die Geschwindigkeit um zirka 100 Prozent überschreiten, wird die Bußgeldstelle von Vorsatz ausgehen. Dies führt laut Bußgeldkatalog in vielen Fällen zu einer Verdoppelung der Geldbuße.

Die gesetzliche Grundlage hierfür bietet § 3 Absatz 4a der Bußgeldkatalog-Verordnung. Dort ist geregelt: „Wird ein Tatbestand des Abschnitts I des Bußgeldkatalogs vorsätzlich verwirklicht, für den ein Regelsatz von mehr als 55 Euro vorgesehen ist, so ist der dort genannte Regelsatz zu verdoppeln, auch in den Fällen, in denen eine Erhöhung nach den Absätzen 2, 3 oder 4 vorgenommen worden ist. Der ermittelte Betrag wird auf den nächsten vollen Euro-Betrag abgerundet.“

autobahn, toleranz, 30er zone, innerorts, außerorts, probezeit, bußgeldrechner, bußgeld, straßenverkehrsordnung (stvo)

Fahrverbot umgehen | Wie können Sie ein Fahrverbot umgehen?

Wann Sie ein Fahrverbot abwenden können

Fahrverbot umgehenEin Fahrverbot nach dem Bußgeldkatalog würde Sie als Betroffenen hart treffen. Deswegen möchten Sie nun wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, das Ganze zu umgehen. Klare Antwort: Ja, die gibt es! Aber der Reihe nach, nicht jede Möglichkeit ist empfehlenswert.

Eines ist jedenfalls völlig klar: Sie dürfen keinesfalls den Bußgeldbescheid, mit dem Ihnen ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot angehängt werden sollen, rechtskräftig werden lassen. Sie müssen also unbedingt die zweiwöchige Einspruchsfrist nach Zustellung beachten und rechtzeitig Einspruch bei der Bußgeldstelle (oder gegebenenfalls auch Polizei als Behörde) einlegen. Nur dann können Sie ein Fahrverbot umgehen.

Als seit vielen Jahren im Verkehrsrecht tätige Rechtsanwälte zeigen wir Ihnen nun auf, wie Ihre weiteren Möglichkeiten aussehen. (mehr …)

Rote Ampel überfahren | Rotlichtverstoß | Bundesweite Hilfe vom Rechtsanwalt

Rote Ampel überfahren und geblitzt worden

Rote Ampel überfahrenSie haben eine rote Ampel überfahren und rechnen jetzt mit einem Bußgeld, vielleicht sogar mit Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot? Hier bekommen Sie wichtige Informationen vom Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Wir sagen Ihnen, welche Folgen ein Rotlichtverstoß hat und welche Möglichkeiten es gibt, um ein Bußgeld oder ein Fahrverbot abzuwehren.

Sie lesen, warum in bestimmten Fällen ein Einspruch die richtige Antwort auf einen Bußgeldbescheid ist und wie der Anwalt Ihnen helfen kann. Unser Fachanwalt für Verkehrsrecht, Günter Göppl, und unser Rechtsanwalt für Verkehrsrecht, Dr. Jochen Flegl, haben große Erfahrung im Umgang mit einem Rotlichtverstoß. (mehr …)

Blitzmarathon | Wurden Sie beim Blitzmarathon geblitzt?

Lesen Sie hier, was Sie nach dem Blitzmarathon beachten müssen

Wie durch Presse und Medien bekannt ist, findet nun regelmäßig ein europaweiter Blitzmarathon statt. Was steckt dahinter? Und was tun, wenn Sie während des Blitzer-Marathons erwischt wurden? (mehr …)

Vandalismus am Auto | Wer zahlt bei Vandalismus an Ihrem Pkw?

Lesen Sie hier, wer für den Schaden an Ihrem Kfz aufkommt

Vielen Menschen sind die Bilder von Krawallen am ersten Mai eines jeden Jahres oder bei Zusammenstößen von Demonstranten mit der Polizei bekannt. Oft werden dabei Autos in Brand gesetzt, zerkratzt, mit Steinen beworfen oder sonst beschädigt. Immer wieder passiert es auch, dass Personen aus völlig unverständlicher Motivation oder schierem Frust heraus fremde PKW beschädigen.

Doch wer kommt für solche Schäden auf? Bleiben Sie als Geschädigter vielleicht sogar auf Ihren Kosten sitzen? Lesen Sie selbst! (mehr …)

Auto gestohlen | Was tun, wenn Ihr Auto gestohlen wurde?

Lesen Sie hier, was Sie nach einem Autodiebstahl tun sollten

Ein Albtraum für jeden Autobesitzer: man kehrt von einem Restaurantbesuch, vom Sport oder einem Einkaufsbummel zurück – doch das Auto ist weg, der Schock ist groß. Schnell wird klar, das Auto wurde gestohlen. Nach dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) werden pro Jahr etwa 20.000 kaskoversicherte Autos gestohlen, die Anzahl der Diebstahlmeldungen liegt etwa doppelt so hoch.

Was ist zu tun? Wie verhalten Sie sich richtig nach einem Autodiebstahl? Wer ersetzt den Schaden? (mehr …)

Beratung erwünscht?

Sie wünschen eine Rechtsberatung? Wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin. Unser gesamtes Team steht Ihnen gerne zur Verfügung!

» Jetzt anfragen